Herzlich willkommen ....

in der Station zur Radiojodtherapie des Herz-Jesu-Krankenhauses Dernbach. Hier erfahren sie mehr über diese besondere Station und deren Abläufe. 

Wir behandeln vielfältige Erkrankungen der Schilddrüse

Organisatorisches zum stationären Aufenthalt

Nach der Voruntersuchung durch den Hausarzt oder den Facharzt erfolgt die Vorstellung bei uns im Haus. Hier wird durch den nuklearmedizinischen Facharzt die Indikation zur Radiojodtherapie gestellt und der Hausarzt schriftlich informiert. Sobald alle Untersuchungsergebnisse vorliegen, setzen wir uns telefonisch mit Ihnen in Verbindung, um die stationären Behandlungstermine zu vereinbaren. 

Diese bestehen aus: 
  • prästationärer Radiojodtest: Zwei aufeinander folgende ambulante Termine
  • stationäre Radiojodtherapie

In den meisten Fällen ist vor der eigentlichen Therapie eine medikamentöse Vorbereitung notwendig, die maximal vier Wochen in Anspruch nehmen kann. Vor der stationären Aufnahme erfolgt noch die Aufnahme durch den Facharzt und die verwaltungstechnische Anmeldung.

Die Radiojod-Kapsel wird etwa um 13 Uhr durch den Nuklearmediziner verabreicht. An den Folgetagen erfolgen die Messungen der Restaktivität im Körper jeweils morgens.  Bei Unterschreiten einer bestimmten Grenzdosisleistung kann der Patient vom Arzt oder von der Stationsschwester entlassen werden. Das bedeutet, dass auch an Sonn- und Feiertagen entlassen werden kann. 

Die Mahlzeiten werden ebenfalls auf der Station eingenommen. Für das Mittagessen steht eine Auswahl tagesfrisch zubereiteter Menüs zur Auswahl. Frühstück und Abendbrot werden in Buffetform angeboten. Auf unserer schönen Dachterasse können Sie während Ihres Aufenthaltes frische Luft und Sonne genießen.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen im Verlauf des stationären Aufenthaltes beschreiben den Therapieerfolg. So kann der geplante Entlassungstermin dem Patienten meist ein bis zwei Tage vorher bekannt gegeben werden. In einem Brief an den Hausarzt werden der Behandlungsverlauf, die weitere Medikation und nachfolgende Kontrolluntersuchungen aufgeführt.

Am Entlassungstag wird eine Abschlussuntersuchung durchgeführt. Im Arztgespräch wird der Patient über deren Ergebnis und die weiteren Therapie- beziehungsweise Kontrollschritte aufgeklärt. Der endgültige Therapieerfolg wird regelhaft in einer Untersuchung gemessen, die meist sechs Monate nach dem stationären Aufenthalt vorgenommen wird.

Kontakt

zum Profil »

Dr. med. Ralph Wickenhöfer

› Chefarzt

Facharzt für Radiologie
DEGIR-Ausbilder

Südring 8
56428 Dernbach
E-Mail

Sekretariat
Sabine Beck
Tel.: +49 2602 684-724
E-Mail

Terminvereinbarung
Tel. +49 2602 684-610

Weitere Informationen

Online Termine buchen!

StandortTelefonE-MailXingYouTube