Radiosynoviorthese -

Nuklearmedizinische Behandlung der Gelenke

Unter der Radiosynoviorthese versteht man die Wiederherstellung (Orthese) der Gelenkschleimhaut (Synovia) durch Injektion von radioaktiven Stoffen in das Gelenk. Die Entzündung der Gelenkschleimhaut (Synovialitis) als Ursache vieler schmerzhafter Gelenkbeschwerden kann hiermit meist erfolgreich bekämpft und das Fortschreiten der Gelenkerkrankung wirksam aufgehalten werden. Alle Gelenke des Extremitätenskeletts (Schulter-, Ellenbogen-, Hand- und Fußgelenke, Hüft-, Knie-, oberes und unteres Sprunggelenk, Fußgelenke) können so behandelt werden.

Das nur in wenigen Zentren angebotene und Erfolg versprechende Verfahren kann unter anderem ambulant und bei inoperablen Patienten durchgeführt werden. Diese Information soll Ihnen einen Überblick über die notwendigen Voruntersuchungen (Diagnostik) und die Behandlung (Therapie) geben.

Kontakt

zum Profil »

Dr. med. Ralph Wickenhöfer

› Chefarzt

Facharzt für Radiologie
DEGIR-Ausbilder

Südring 8
56428 Dernbach
E-Mail

Sekretariat
Sabine Beck
Tel.: +49 2602 684-724
E-Mail

Terminvereinbarung
Tel. +49 2602 684-610

Weitere Informationen

Online Termine buchen!

StandortTelefonE-MailXingYouTube