Therapieverlauf

Was erwartet mich bei einer MRgFUS-Behandlung?

In Bezug auf die MRgFUS-Therapie können Sie mit folgendem Ablauf rechnen:

1. Screening-Ablauf

Anhand Ihrer MR-Aufnahmen und einer ärztlichen Untersuchung wird Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin entscheiden, ob Sie für eine fokussierte Ultraschalltherapie infrage kommen. Wenn Sie infrage kommen, erhalten Sie einen Behandlungstermin und Informationen für die Vorbereitung.

2. Patientenvorbereitung

Am Tag der Behandlung wird Ihnen das Pflegepersonal einen Venenkatheter zur Verabreichung einer leichten Sedierung legen, damit Sie sich während der eigentlichen Behandlung entspannen können. Ihnen wird ein Blasenkatheter gelegt, um die Blase im Therapieverlauf zu leeren, damit Sie nicht unterdessen zur Toilette müssen. Der gesamte Behandlungsbereich wird rasiert.

3. Behandlungsvorbereitung

Sie legen sich bäuchlings auf den Behandlungstisch. Ihr Kopf und Ihre Schultern bleiben üblicherweise außerhalb des MR-Gerätes. Sie sind während der gesamten Behandlung bei Wachbewusstsein und in der Lage, über eine Gegensprechanlage mit dem Arzt zu reden.

Der Arzt behält Sie durch die Glasscheibe, die den MR-Raum vom Kontrollraum trennt, fortwährend im Blick, während das Pflegepersonal Sie regelmäßig kontrolliert.

Vor Beginn der Behandlung werden MR-Bilder erfasst, um einen Behandlungsplan zu erstellen. Im Wesentlichen verwenden die Ärzte die MR-Bilder, um die zu behandelnden Myome genau zu identifizieren. Sobald die Planung abgeschlossen ist, kann die eigentliche Behandlung beginnen.

4. Behandlung

Die Ultraschallchirurgie mit fokussiertem Ultraschall setzt Ultraschallenergie ein, um die Myome im Körper bis zum Punkt der thermischen Abtragung (der Gewebeaufheizung auf eine ausreichend hohe Temperatur, um die Zellen abzutöten) zu erhitzen. Ähnlich, wie ein Vergrößerungsglas Licht bündelt, dringen bei der als Beschallung bezeichneten Abgabe von Energie Ultraschallwellen durch Ihren Bauch und tragen ein kleines Gewebsvolumen etwa von der Größe eines Dragees ab.

Die Lenkung der Behandlung erfolgt anhand von Wärmebildern, die mithilfe der Magnetresonanztomographie erzeugt werden. Diese Bilder dienen dazu, die Temperaturänderungen im Körper während der Behandlung zu überwachen. Die Kombination aus fokussiertem Ultraschall und MR-Bildgebung ermöglicht es dem Arzt bzw. der Ärztin, den Eingriff ohne chirurgischen Schnitt vorzunehmen. Im Rahmen der Behandlung nimmt der Arzt bzw. die Ärztin zunächst MR-Bilder Ihrer Gebärmutter auf, um die Behandlung anhand dieser Aufnahmen zu planen. Anschließend wird Ihr Myom mithilfe einzelner Beschallungen in einer Sitzung stückchenweise zerstört, bis nach Ansicht des Arztes bzw. der Ärztin eine ausreichende Menge des Myoms behandelt wurde. Die Anzahl der Beschallungen kann zwischen 40 und 100 liegen, wobei jede einzelne knapp zwei Minuten dauert. Die gesamte Behandlung kann drei bis vier Stunden in Anspruch nehmen. Nach Abschluss aller Beschallungen werden neue MR-Bilder aufgenommen, um zu beurteilen, wie wirksam die Behandlung war.

Während der Anwendung des fokussierten Ultraschalls auf Ihr Myom kann es in Ihrem Becken zu einem Wärmegefühl oder zu einem Krampf vergleichbar einem Menstruationskrampf kommen. Wenn die Empfindung unerträglich wird, können Sie die Behandlung jederzeit mit dem „Beschallungsstopp“-Schalter in Ihrer Hand unterbrechen. Die gesamte Behandlungssitzung wird zwischen drei und fünf Stunden dauern.

Nach der vollständigen Behandlung des Myoms injiziert der Arzt Ihnen ein Kontrastmittel, um das exakte Behandlungsergebnis auf den MR-Bildern sichtbar zu machen.

5. Nach der Behandlung

Sobald Sie den Behandlungstisch verlassen, kann der Arzt bzw. die Ärztin bereits beurteilen, wie wirksam die Behandlung war. Nach der Behandlung kommen Sie für einige Stunden in den Erholungsraum, damit die Sedierung abklingen kann.

Sie sollten innerhalb weniger Tage wieder in der Lage sein, Ihren normalen Aktivitäten nachzugehen.

Auch wenn bei dieser Behandlungsform nur sehr leichte Nebenwirkungen auftreten, können Sie durchaus einige Stunden lang unter Bauchbeschwerden oder Schmerzen vom Liegen auf dem Behandlungstisch leiden. Gegebenenfalls wird Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin entscheiden, welche Medikamente Sie benötigen.

StandortTelefonE-MailXingYouTube