Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach ehrt scheidenden und neue Ärzte

01. Dezember 2014

Dernbach. Personelle Wechsel bringen auch Erweiterung des Leistungsspektrums.

Rund 200 Gäste waren der Einladung des Herz-Jesu-Krankenhauses Dernbach gefolgt, als es darum ging, einen scheidenden und zwei neue Chefärzte des Hauses zu feiern.
„Wir danken Herrn Dr. Bell für sein langjähriges Engagement in unserem Hause als Ärztlicher Direktor und als Chefarzt der Abteilung für Radiologie und Nuklearmedizin“, erläutert Elisabeth Disteldorf, Geschäftsführerin der Katharina Kasper ViaSalus GmbH. Durch Dr. Bells Engagement konnte im Herz-Jesu-Krankenhaus größte Therapiestation des Landes für Radiojod aufgebaut werden, auf der schon mehr als 8.000 Patienten behandelt wurden. Außerdem wurden zahlreiche Jodvorsorgeaktionen bei Bäckern und Metzgern im Westerwald angestoßen, die zu einem starken Rückgang der Kropfbildung bei Kindern und Jugendlichen geführt haben. Ebenfalls dem Engagement des scheidenden Chefarztes sind die Installationen des ersten Computertomographen sowie ebenfalls des ersten Kernspintomographen in der Region im Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach zuzurechnen. „Besonders schön ist es, dass wir uns nicht komplett zu verabschieden brauchen, da Herr Dr. Bell in das Medizinische Versorgungszentrum Westerwald gewechselt hat und uns so noch erhalten bleibt“, fügt die Geschäftsführerin an.

Seine Nachfolge als Chefarzt hat Herr Dr. Ralph Wickenhöfer angetreten. „Ich danke Herrn Dr. Bell für seine glänzende Vorarbeit, die die Dernbacher Radiologie und Nuklearmedizin im Westerwald etabliert hat“, betont Dr. Wickenhöfer. Mit dem neuen Chefarzt erfährt diese auch eine Erweiterung des Leistungsspektrums um die Interventionelle Radiologie. „Mit diesem Zweig hat die Radiologie zusätzlich zur Bildgebung auch das minimal-invasive und schonende Therapieren gelernt“, erläutert der neue Chefarzt. Im Zuge der Technologiepartnerschaft mit GE Healthcare Deutschland wird die Klinik für Radiologie, Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin hinsichtlich der medizintechnischen Ausstattung grundlegend modernisiert. Hierzu zählt unter anderem die Anschaffung neuer Großgeräte wie CT und MRT.

„Mit dem Ziel der ganzheitlichen Patientenbehandlung forcieren wir die fachübergreifende Teamarbeit“, begrüßt Disteldorf den zweiten neuen Chefarzt des Herz-Jesu-Krankenhauses Dernbach. „Mit Herrn. Dr. Wolfang Lante heißen wir unseren neuen Chefarzt der Gefäßchirurgie willkommen, der nicht nur sehr viel Erfahrung und Kompetenz mitbringt. Bemerkenswert ist daneben, wie eng die Gefäßchirurgie unter seiner Leitung bereits in seinen ersten hundert Tagen bei uns mit den anderen Fachdisziplinen zusammengerückt ist.“ Dr. Lante ergänzt: „Durch unsere enge Kooperation können wir die verschiedenartigen Gefäßerkrankungen frühzeitiger erkennen beziehungsweise noch schonender behandeln. Die ausgezeichnete medizintechnische Ausstattung hier in Dernbach trägt ebenfalls zur optimierten Patientenbehandlung bei.“



Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach

Telefon  02602 684-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube