Siershahner Familienunternehmen unterstützt Hospiz St. Thomas

29. Januar 2018

Dernbach. Firma Lindemann übergibt großzügige Spende

In tierischer Begleitung von Schäferhundwelpe „King“ besuchte Familie Lindemann das Hospiz St. Thomas in Dernbach, um eine großzügige Spende in Höhe von 1000 Euro an die Einrichtung zu überreichen. „Es ist einfach toll, dass wir so ein Haus hier im Ort haben“, so Annette Lindemann. „Wer will schon gerne alleine sein? Gerade in dieser Phase des Lebens. In meinen Augen sind es ganz besondere Menschen, die hier arbeiten.“ „Sterben gehört zum Leben einfach genauso dazu wie die Geburt“, ergänzte Klaus Lindemann.

In gemütlicher Runde mit Geschäftsführerin Elisabeth Disteldorf, Ordensvertreterin Astrid Eisenberg und Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen wurden Geschichten und Informationen über das Hospiz ausgetauscht. Wie viele Mitarbeiter hat das Haus? Worin unterscheiden sich die Aufgaben von haupt- und ehrenamtlichen Kräften? Und wie werden Tiere im Hospiz eingebunden? Auch die ein oder andere unterhaltsame Anekdote aus dem Hospizleben wurde erzählt, so dass schnell klar wurde: Ob Spielerunde oder gemeinsame Mahlzeiten – der Alltag im Hospiz ist lebendig.

„Ich danke Ihnen ganz herzlich für die tolle Spende“, bedankte sich Elisabeth Disteldorf bei Familie Lindemann. „Ich bin immer wieder ganz begeistert von dem Engagement der Westerwälderinnen und Westerwälder“, so Disteldorf weiter. Da die Kosten für den Bau eines stationären Hospizes nicht durch öffentliche Kassen oder Fördermittel finanziert werden und der Gesetzgeber auch für den Betrieb keine 100%-ige Refinanzierung durch die Kostenträger vorsieht, ist das Hospiz St. Thomas auf Spenden angewiesen.



Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach

Telefon  02602 684-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube