Achs- und Längenkorrektur

Veränderungen in der Achse oder Länge können sowohl angeboren sein als auch verletzungs-, infektions- oder verschleißbedingt auftreten.

Bedenkenswert ist, dass beispielsweise bei einem Längenunterschied von zwei Zentimeter zwischen rechtem und linkem Bein wesentliche Folgeschäden zu erwarten sind. Durch die Schiefstellung sind sowohl das Becken (hier ungleichmäßige Belastung der beiden Hüftgelenke mit unterschiedlichem Verschleiß der beiden Seiten) als auch die Wirbelsäule (unter anderem schmerzhafte Verkrümmung und Fehlbelastung) betroffen.

Hier stehen chirurgische Therapien zur Verfügung, die eine grundsätzliche Behebung des Achs- beziehungsweise Längenunterschiedes zum Ziel haben.

Bei der so genannten Ilizarov-Technik sorgt ein externer Ringfixateur dafür, dass sogar mehrere Längenzentimeter ausgeglichen werden können. So eignet sich diese Methode auch für Knochendefekte und Knochenmaterialverluste.

Kontakt

zum Profil »

Dr. med. Matthias Kötting

› Chefarzt
Klinikum Mittelmosel
Allgemein- und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie und Orthopädie

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Allgemeine Chirurgie
Facharzt für Unfallchirurgie
Facharzt für Viszeralchirurgie

Barlstraße 7
56856 Zell
Tel.: +49 6542 97-1350
Fax: +49 6542 97-1351
E-Mail

Spezial und Zusatzbezeichnung:
Notfallmedizin
Spezielle Unfallchirurgie
Spezielle Viszeralchirurgie
Spezielle Röntgendiagnostik

Weitere Informationen

Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach

Telefon  02602 684-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube