Aktuelle Regelungen zur Entbindung in Dernbach und Aufenthalt nach der Geburt

09. Mai 2022

Stand 9. Mai

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen mit Stand vom 9. Mai 2022:

Maskenpflicht:

Frauen bis Geburtsbeginn im Kreißsaal: FFP2-Maske
Begleitperson: immer FFP2-Maske

Geburt:

Frauen erhalten bei der Aufnahme in unser Haus einen Schnelltest und einen PCR-Test hier im Haus.

Begleitperson: Es gilt die 3G-Regel

Jede Begleitperson muss, unabhängig vom Impfstatus, einen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen.

Im Notfall kann in unserem Hause ein Schnelltest durchgeführt werden.

Sectio/Kaiserschnitt:

Für die Begleitung von Kaiserschnitten im OP gelten die oben genannten Zutrittsregeln.

Kreißsaal: Hier darf die Begleitperson ab dauerhaftem Verbleib der Schwangeren im Kreißsaal begleiten/dabei sein.


Ambulante Kontrolle / prästationär / Einleitung / Überwachung:

Zum aktuellen Zeitpunkt sind hier keine Begleitpersonen erlaubt.

Unabhängig vom Impfstatus werden Schwangere vorab per Schnelltest im Haus getestet.

Familienzimmer:

Die Nutzung eines Familienzimmers ist nur nach gültigem PCR-Test möglich. Zusätzlich zum PCR-Test ist täglich ein Schnelltest notwendig. Dieser kann vormittags im Testzentrum durchgeführt werden. Die Begleitperson darf zwischen Station und Kreißsaal „pendeln“. Es ist nicht möglich, das Haus zwischendurch zu verlassen. Zudem ist es nicht möglich, weitere Besucher zu empfangen.

Besucher-Regelung:

Täglich ist pro Patientin/Frau maximal ein Besucher (ab 16 Jahren) zwischen 14 und 18 Uhr für maximal eine Stunde möglich. Ein Wechsel der Besucher ist nicht möglich. Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend. Besucher*innen müssen unabhägig vom Impf- oder Genesungsstatus ein tagesaktuelles negatives Schnelltest-Ergebnis einer offiziellen Teststelle vorlegen.

Bitte lesen Sie ebenso die weiterführenden Informationen rund um die Geburt in unserem Haus, die wir im Folgenden für Sie zusammengestellt haben.

Lichtbildausweis:

Bitte bringen Sie Ihren aktuell gültigen Lichtbildausweis/Personalausweis mit, damit wir Testzertifikat / Impfnachweis bzw. Genesenennachweis abgleichen können.


*****

Anmeldung der Geburt

Die Anmeldung zur Geburt soll bis zur 38. Schwangerschaftswoche (SSW) erfolgen. Die Anmeldung erfolgt derzeit telefonisch unter 02602 684-311. Da dies etwas Zeit in Anspruch nimmt, können werdende Eltern telefonisch unter der gleichen Nummer von Montags bis Freitags zwischen 15 und 18 Uhr einen Termin zur Anmeldung vereinbaren. Die Terminabsprache sollte idealerweise bereits ab der 32.-34. SSW erfolgen.
 


Stationäre Aufnahme

Bitte kündigen Sie Ihr Kommen vorher telefonisch unter 02602 684-314 im Kreißaal an. Bei stationärer Aufnahme der werdenden Mutter wird zunächst ein Corona-Schnelltest durchgeführt, die Hebammen und Pflegekräfte tragen bei der Versorgung vollständige Schutzausrüstung. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie dem der übrigen Patientinnen. 
 


Während der Geburt

Partnerin oder Partner der werdenden Mutter können die Geburt begleiten, sobald sich diese im Kreißsaal befindet und dort durchgängig betreut wird. Vor Betreten des Krankenhaus wird sowohl bei der werdenden Mutter als auch der Begleitperson ein Schnelltest durchgeführt. Während des gesamten Aufenthalts im Krankenhaus müssen Partner oder Partnerin eine FFP2-Maske tragen.

Die werdende Mutter muss unter der Geburt keine Maske tragen.
 

Nach der Entbindung

Seit dem 1. März 2021 können wir werdenden Eltern wieder Familienzimmer für die Unterbringung der werdenden Mutter und einer Begleitperson nach der Entbindung anbieten. Voraussetzung dafür ist ein negativer Schnelltest. Sofern kein Familienzimmer ("Daddy-In") gebucht wurde, müssen sie das Krankenhaus verlassen, sobald die frisch entbundene Mutter auf die Wochenstation verlegt wurde. In der Regel passiert das etwa zwei Stunden nach der Geburt. In jedem Fall muss die Begleitperson während des gesamten Aufenthalts im Krankenhaus eine FFP2-Maske tragen.

Besuche auf der Wochenstation sind derzeit wieder möglich. Pro Patientin ist täglich ein Besuchsfenster von einer Stunde vorgesehen, in der Väter, Partner oder Partnerin oder eine andere festgelegte Begleitperson auf die Station darf. Das genaue Zeitfenster können Begleitpersonen am Tag der Geburt mit den Hebammen oder dem Stationspersonal abstimmen.

Besucher müssen bei Betreten des Krankenhauses einen negativen Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden) einer offiziellen Teststelle vorlegen. Während ihres Aufenthalts auf dem Krankenhausgelände müssen Besucher durchgehend eine FFP2-Maske tragen.


Die Entlassung

Am Tag der Entlassung können Mutter und Kind durch die Partner, Partnerin oder andere Angehörige im Foyer des Krankenhauses abgeholt werden. Bitte sagen Sie dazu am Einlass Bescheid. Mutter und Baby werden natürlich von einer Pflegekraft der Entbindungsstation auf ihrem Weg zum Ausgang begleitet.  



StandortTelefonE-MailXingYouTube